NEWS

Eine Welle der Hilfsbereitschaft

ENNEPE-SÜD/HAGEN.  Die Katastrophe vor unserer Haustür ruft eine Welle der Hilfsbereitschaft hervor. So wollen heimische Sportler helfen.

Die Folgen des Unwetters lassen keinen kalt. Sport ist vielerorts kaum oder nicht möglich. Er tritt in den Hintergrund. Die Bilder der Katastrophe, insbesondere die aus der Nachbarstadt Hagen, sorgen für eine Welle der Hilfsbereitschaft, an der sich Vereine und Einzelsportler aus dem südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis anschließen. Und der Zulauf ist groß, kann nicht groß genug sein. Allein die Handballerinnen und Handballer aus dem stark vom Unwetter betroffenen Volmetal haben ein Spendenaufkommen von fast 40.000 Euro binnen weniger Tage erreicht.

Auch sachliche Hilfe gibt es, werden angeboten und angenommen. Die Handballerinnen und Handballer der HSG Wetter-Grundschöttel beispielsweise lassen ihre Verbindungen spielen und können eine Wohnung mit 96 Quadratmetern anbieten. Diesen Angeboten, diesen Aufrufen schließen sich viele Athletinnen und Athleten sowie Vereine aus dem südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis an.

Thorsten „Kluti“ Machelett

Mit Spendenläufen kennt sich Thorsten „Kluti“ Machelett („Die erschütternden Bilder der letzten Tagen, die im Fernsehen zu sehen waren, haben mich sehr berührt und sehr traurig gemacht.“) aus. Zuletzt umrundete er mehrfach die Schalke-Arena, um für den Henri-Thaler-Verein zu sammeln. Ein Aktion, die mit einer Tombola fortgesetzt ist und auch noch läuft. „Ich habe mir Gedanken gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich einen Teil der Spendensumme von meinem Mittsommernachtspendenlauf für die Fluthochwasseropfer an der Ruhr und im Ruhrpott spenden möchte“, so der Ennepetaler Dauerläufer.

Machelett will von den bisher eingegangenen Spenden 2000 Euro an eine Organisation überweisen, die den Opfern hilft. „Welche genau, würde ich nächste Woche entscheiden“, schreibt er und bittet um Verständnis der bisherigen Spenderinnen und Spendern. Parallel hat er ein Spendenkonto für die Hochwasser-Opfer eingerichtet: DE05 5001 0517 5408 2580 94 oder via PayPal: Klutis04@gmx.de jeweils mit dem Verwendungszweck „Hilfe für die Hochwasseropfer“.

FC Gevelsberg-Vogelsang

Die Fußballer aus dem Osten von Gevelsberg denken an die und danken vor allem den vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helferinnen und Helfern. Der FC Gevelsberg-Vogelsang um seinen neuen Trainer Lars Möske will einen kleinen Beitrag für diese Personen leisten und sprechen eine Einladung an alle Helferinnen und Helfer – ob THW, Feuerwehr, Sanitäter oder Polizei – für das Freundschafts- und Testspiele gegen den A-Ligisten SC 08 Radevormwald II aus. Am 25. Juli geht es um 15 Uhr los. Neben dem freien Eintritt gibt es am Hundeicken eine Bratwurst vom Grill sowie ein freies Getränk der Wahl. „Das was Ihr geleistet habt, ist mit Geld nicht zu bezahlen. Es soll aber einfach eine kleine Aufmerksamkeit unsererseits sein“, schreibt der A-Ligist auf seiner Facebook-Seite.

EN Baskets Schwelm

Auf eine ähnliche Art und Weise wollen EN Basket Schwelm helfen. Die Basketballer aus der 2. Bundesliga., ProB Nord, bitten zu einem Benefizspiel. Die Planungen laufen. Ende August oder Anfang September soll es dann gegen einen Bundesligisten gehen – in der Schwelmer Dreifeldhalle. Es gebe bereits einige vielversprechende Gespräche mit Vereinen, so die EN Baskets Schwelm. Ob dann auch Zuschauer zugelassen sind, muss die Entwicklung in der Corona-Pandemie zeigen. Doch egal ob zu diesem Zeitpunkt wieder Zuschauer in die Halle dürfen oder die Kreisstädter die Ticketeinnahmen über den Livestream generieren werden: der Erlös wird den Betroffenen zugute kommen.

Dass nicht kurzfristig ein Benefizspiel ausgetragen werden kann, liegt auch an einer nötigen Vorlaufzeit für so ein Ereignis. Auch müssen sowohl die Spieler des Gegners als auch die Mannen um Trainer Falk Möller in der Saison-Vorbereitung sein – die Anfang August startet. Überdies sind die Personalplanungen bei den Kreisstädter noch nicht abgeschlossen, bisher stehen acht Spieler für die am 26. September in Stahnsdorf beginnende Saison fest: Nikita KhartchenkovMarco HollersbacherDaniel Mayr, Paul Schult und Mauro Nürenberg bleiben, Mauro Buljevoc, Tim Lang (beide vom ProA-Aufsteiger VfL SparkassenStars Bochum) und Robert Nortmann (ProA-Ligist Römerstrom, Gladiators Trier) kommen. Nicht mehr im Kader sind Dario Fiorentino (Karriere beendet), Felix Meyer-Tonndorf (Ziel unbekannt), David Ewald (Regionalligist Citybaskets Recklinghausen) und Till Radtke (Regionalligist Neustadt Temps Shooters) sowie Co-Trainer Robin Singh (Ziel unbekannt).

HSG Gevelsberg-Silschede

Die Handballerinnen und Handballer waren oft zur Stellen, wenn es um Hilfe ging. Freikarten für Feuerwehren oder auch für Flüchtlinge sind einige Beispiele, um hier und da für ein weiteres Stückchen Normalität zu ermöglichen. Jetzt, nach den heftigen, unwetterartigen Regenfälle mit den katastrophalen Folgen, will die HSG Gevelsberg-Silschede sich an den Hilfsaktionen beteiligen. Das soll schnell, unbürokratisch und mit direkter Hilfe geschehen. Der Verein bittet Mitglieder sowie Freundinnen, Freunde und Fans, sich beim Verein zu melden. „Wir suchen im Verein nach helfenden Händen“, so der Klub auf seiner Facebook-Seite. Per Mail (info@hsg-gevelsberg-silschede.com), über Facebook oder Instagram nimmt die HSG Gevelsberg-Silschede die Angebote der Helferinnen und Helfer entgegen.

FSV Gevelsberg

In Richtung Hagen haben sich einige Spieler der zweiten Mannschaft des FSV Gevelsberg gemacht und sie helfen tatkräftig, den Keller eines Mehrfamilienhauses im schwer getroffenen Hagen-Eilpe zu reinigen. Ein Haus, deren Großzahl der Bewohner älteren Jahrgangs sind. Der FSV ist selbst betroffen, da dass Stadion Stefansbachtal nach der Überflutung vorerst nicht nutzbar ist. Wohl in einigen Wochen soll der verschobene Kunstrasen wieder glatt gezogen werden, irgendwann ist der Naturrasen wieder trocken, dann können Trainings- und Spielbetrieb wieder fortgesetzt werden. Immerhin geben benachbarte Vereine den FSV-Kickern die Möglichkeiten, ihre Anlagen für Training und Tests zu nutzen. Dafür ist der FSV Gevelsberg dankbar – wohlwissend, dass das Schicksal bei vielen Menschen viel schlimmer und tiefgreifender zugeschlagen hat.

TKC 1986 Gevelsberg

Tippkick und Hochwasser – Siggi Gies, Vorsitzender des TKC 1896 Gevelsberg, und das sportliche Aushängeschild Manuela Winter zeigen sich betroffen von den vielen schweren, enormen und dramatischen Schicksalen. Das Ehepaar will helfen, indem sie und der Verein aus der Schillerstraße die Spendenaktion für Hochwassergeschädigte von „Elkes Nähbox“ und „Elas Findlinge“ unterstützen. „Insgesamt spenden wir 50 TKC-Steine, die pro Stück für fünf Euro verkauft werden“, beschreibt Gies auf Homepage und Facebook-Seite eine Hilfsaktion. Überdies geht am 8. August ab 10 Uhr ein Benefizturnier in Szene. Die Erlöse fließen komplett in die Spendenaktionen.

GC Gut Berge Gevelsberg-Wetter

Das Ziel: 10.000 bis 15.000 Euro für die Opfer der Regen-Katastrophe sammeln. Der Golfclub will mit einem offenen Turnier die Initiative der Stadt Gevelsberg und Bürgermeister Claus Jacobi unterstützen, um schnelle und unkomplizierte Hilfsangebote für von der Unwetterkatastrophe betroffene Bürgerinnen und Bürger in Gevelsberg auf die Beine zu stellen. „Wir haben das Ziel, möglichst viele finanziellen Mittel gemeinsam für diese wichtige Hilfe in Gevelsberg bereitzustellen, um den gefährdeten Existenzen zu helfen“, so Anlagen-Inhaberin Julia Wehberg und GC-Präsident Meinolf Haarhaus. Daher gibt es am Sonntag, 25. Juli, kurzfristig ein Charity-Turnier zu Gunsten der Aktion „Gevelsberg hilft“. Los geht es um 13 Uhr.

Da nicht das sportliche Ergebnis im Vordergrund steht, sondern die Sache, wird das Turnier für alle Spielklassen – für Spieler mit besserem Handicap-Index und für Einsteiger – gespielt. Das Startgeld in Höhe von 25 Euro wird komplett gespendet. Es wird eine Spendenbescheinigung geben. Im Startgeld enthalten sind ein Tee-Präsent und eine Halfway-Verpflegung, überdies haben Unternehmer aus der Region tolle Preise für Turnier und Tombola zur Verfügung gestellt.

Der Golfclub und die Anlage sind bei dem Unwetter eher glimpflich davon gekommen. „Ja, es gibt Schäden, aber diese können allesamt nach und nach behoben werden und die Anlage ist bereits wieder geöffnet“, so Meinolf Haarhaus. Andererseits stehen in der Region und speziell in Gevelsberg Familien und Existenzen auf dem Spiel, die Hab und Gut verloren haben. Haarhaus: „Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam viel im sozialen Bereich bewegt und nun ist unsere Hilfe als Gevelsberger Verein direkt vor Ort gefragt. Das ist uns eine Herzens-Sache und auch unsere soziale Verpflichtung.“

Neben dem Startgeld nimmt der Golfclub auch gerne Zusatzspenden entgegen: Verwendungszweck „Flutkatastrophe Gevelsberg“ auf das Konto DE02 4545 0050 0000 0616 63 der Sparkasse Gevelsberg-Wetter. Und: Im Sekretariat des Clubs steht eine Box für Bar-Spenden zur Verfügung.

RW Rüggeberg

Die Bilder der Hochwasserkatastrophe haben Vorstand und Mitglieder des RW Rüggeberg stark berührt. Auch, dass „unsere schöne Stadt Ennepetal sowie die umliegenden Städte und Regionen, die wir unsere zu Hause nennen, betroffen sind“, so Vorsitzender Sebastian Schnarr stellvertretend für den Verein aus dem Ennepetaler Höhendorf. Daher will der RWR dem Beispiel des TuS Volmetal folgen und ruft zu einer Spendenaktion auf. „Unser Vorstand und unsere Mitglieder haben entschieden, ein Zeichen der Solidarität für alle Ennepetaler zu setzen“, heißt es auf der RWR-Homepage. Daher hat der RW Rüggeberg ein Paypal-Konto eingerichtet: „rotweissrueggeberghilft@gmx.de“ mit dem Verwendungszweck: „#Spende_Hochwasserkatastrophe“. Der RWR-Vorstand will die Spenden in Absprache mit den Mitgliedern und als Zeichen der Verbundenheit gezielt vor Ort einsetzen. Priorität werde schnelle und pragmatische Hilfe in und um Ennepetal haben. Schnarr: „Der RW Rüggeberg verfolgt mit diesem Spendenaufruf ausschließlich wohltätige und mildtätige Zwecke.“

Daten & Fakten – ein Überblick

Der Fußball-A-Ligist RW Rüggeberg will helfen, will Spenden sammeln: Paypal-Konto: „rotweissrueggeberghilft@gmx.de“ mit dem Verwendungszweck: „#Spende_Hochwasserkatastrophe“.

Verwendungszweck „Flutkatastrophe Gevelsberg“ auf das Konto DE02 4545 0050 0000 0616 63 der Sparkasse Gevelsberg-Wetter vom Golfclub Gut Berge. Überdies gibt es ein Charity-Turnier zu Gunsten der Aktion „Gevelsberg hilft“ am Sonntag, 25. Juli, ab 13 Uhr.

Das Tipp-Kick-Benefizturnier startet am 8. August um 10 Uhr. Ausrichter TKC 1986 Gevelsberg (https://www.tkc1986gevelsberg.com) unterstützt überdies die Aktionen von „Elkes Nähbox“ und „Elas Findlinge“.

Die Handballerinnen und Handballer der HSG Gevelsberg-Silschede suchen helfende Hände. Wer möchte, meldet sich unter: info@hsg-gevelsberg-silschede.com.

Ein Benefizspiel zugunsten der Hochwasser-Opfer plant ProB-Ligist EN Baskets Schwelm für Ende August oder Anfang September gegen einen Bundesligisten.

Freier Eintritt, Bratwurst vom Grill sowie ein freies Getränk der Wahl für Helferinnen und Helfer von THW, Feuerwehr, Sanitäter oder Polizei gibt es am 25. Juli ab 15 Uhr beim Fußballspiel des FC Gevelsberg-Vogelsang gegen den SC 08 Radevormwald II (beide Kreisliga A).

Zwei Konten hat Thorsten „Kluti“ Machelett, Dauerläufer aus Ennepetal, eingerichtet: DE05 5001 0517 5408 2580 94 oder via PayPal: Klutis04@gmx.de jeweils mit dem Verwendungszweck „Hilfe für die Hochwasseropfer“.

Die Handballerinnen und Handballer von RE Schwelm unterstützen die Aktion des TuS Volmetal. Per Paypal: hagenhilft@gmx.de. Oder direkt auf das Vereinskonto vom TuS Volmetal: DE19 450 500 0101 00125 646; Verwendungszweck: Hochwasser.

 

Bericht: Heinz-G. Lützenberger, Westfalenpost

Foto: Privat / WP

Hier geht’s zum Beitrag auf der WP-Homepage

%d Bloggern gefällt das: