News

Voerde und Gevelsberg II verlieren

In der Handball-Bezirksliga hat sich weder für die TG Voerde noch für die HSG Gevelsberg-Silschede II die Auswärtsfahrt gelohnt. Beide kehren mit Niederlagen zurück.

TuS Fellinghausen –
TG Voerde 26:25 (10:10)

TG Voerde: Piepenstock, Fabiunke – F. Riebeling 8, D. Riebeling 7/2, Frowein 3, Pagenkämper 3, L. Stratmann 2, Dössler 1, Thomzig 1, Golke, Apitius, Bonfigt.

Nach dem Auftakterfolg in der Handball-Bezirksliga starteten die Voerder, bei denen Trainer Kai Henning von Lars Apitius vertreten wurde, auch beim TuS gut in die Partie. Nach sieben Minuten erzielte Janis Thomzig das 5:0, worauf die Hausherren eine Auszeit nahmen. Aus dieser kamen sie deutlich verbessert, während die TGV zu lässig agierten. Die Folge waren sechs Treffer in Serie für Fellinghausen.

Nach dem ausgeglichenen Pausenstand blieb das Spiel in Halbzeit zwei offen. Die Gäste verpassten es bei einer Drei-Tore-Führung sich vorentscheidend abzusetzen, hatten 50 Sekunden vor dem Ende beim 25:25 den Ballbesitz und so die Chance zum Sieg. Nach einem überhasteten Abschluss erzielten die Hausherren eine Sekunde vor dem Abpfiff zum Siegtreffer durch Timo Hoberg. „Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht clever genug gespielt. Die Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben“, so Apitius.

TV Wickede –
Gevelsberg-Silschede II 23:21 (13:12)

HSG Gevelsberg-Silschede II: Lache – Cramer7/3, Lünenschloß 4, Benner 4, Schott 2, Priggert 2, Haar 1, Müller 1, Chaudoire, Pfeil, Viehweg.

Nach dem Auftakterfolg musste der Aufsteiger die erste Niederlage in der Bezirksliga einstecken. Dabei war für die Mannschaft von Trainer Carsten Jekel durchaus mehr möglich. Der erste Durchgang verlief ähnlich dem beim Sieg gegen den TV Lössel. Die Gevelsberger fanden nicht richtig in die Partie, bekamen den Kreisläufer nicht in den Griff und liefen lange Zeit einem deutlichen Rückstand hinterher. Erst kurz vor der Pause verkürzten sie auf ein Tor.

In Halbzeit zwei stand die Deckung deutlich sicherer, dazu erwischte Keeper Bastian Lache einen hervorragenden Tag. „Zehn Gegentore auswärts in einer Halbzeit sind sehr gut. Das Spiel haben wir vorne verloren“, lautete Jekels Analyse. Mitte der zweiten Hälfte zog sein Team auf drei Tore davon und verpasste es, das Spiel vorzuentscheiden. Der HSG unterliefen zu viele technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse. Die einfachen Gegenstoßtore blieben aus, auch aufgrund von etlichen Zeitstrafen. Die Gäste holten Wickede selbst zurück ins Spiel und erzielten von der 45. bis zur 57. Minute nur ein Tor. „Die Niederlage ist ärgerlich, weil zwei Punkte absolut möglich gewesen wären. Wir haben in der zweiten Halbzeit im Angriff einfach zu viele Fehler gemacht“, sagt Jekel.

Text: Daniel Weller, Westf. Rundschau
Foto: Archiv / MiSch

https://www.wr.de/sport/lokalsport/ennepetal/voerde-und-gevelsberg-ii-verlieren-id211958509.html

%d Bloggern gefällt das: