News

Gevelsberg nicht mehr im Titelrennen

Durch die dritte Saisonniederlage hat sich das Team von Trainerin Babett Winterhoff aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet.

DJK SG Bösperde –
Gevelsberg-Silschede 21:19 (9:9)

HSG Gevelsberg-Silschede: Pander, Krupinski – E. Hark (6/2), N. Haar (4), Meyer (4/3), Mirbach (3/1), Nicolaßen (1), Römer (1), Jansen, B. Haar, J. Hark.

Bei der DJK SG Bösperde musste die HSG Gevelsberg-Silschede eine überraschende Niederlage hinnehmen. Durch die dritte Saisonniederlage hat sich das Team von Trainerin Babett Winterhoff aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet.

Die Gäste erwischten einen ordentlichen Start, agierten mit viel Tempo und wurden ihrer Favoritenrolle bis zum 5:2 nach rund zehn Minuten gerecht. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte ließen sie im Angriff zahlreiche klare Chancen aus, schlossen unkonzentriert ab und trafen falsche Entscheidungen, durch welche sie die Gastgeberinnen im Spiel hielten. Ganze zwölf Minuten dauerte es bis zum nächsten eigenen Treffer.

Auch in Durchgang zwei war es zunächst die HSG, die sich mit drei schnellen Treffern einen Vorteil erspielte, den Schwung aber erneut nicht mitnehmen konnte. Nachdem sie phasenweise mit drei Treffern zurücklagen, hatten sie in den Schlussminuten noch einmal die Chance zum Ausgleich, verpassten diese aber durch einen unerzwungenen Fehler. Bösperde dagegen nutzte den letzten Ballbesitz und kam fünf Sekunden vor dem Ende zum letzten Treffer. „Wir sind natürlich enttäuscht. Im Angriff war das teilweise zu unkonzentriert, wir haben viel zu viele einfache Würfe ausgelassen“, fiel das Resümee von Winterhoff nach der Partie aus.

Hohenlimburg siegt souverän

Derweil hat sich die HSG Hohenlimburg keine Blöße gegeben und besiegte den Fünften HSG Wetter-Grundschöttel klar mit 31:22 (17:11). Die meisten Treffer für den Spitzenreiter erzielte Norma Bauer (10/7), die meisten Tore aus dem Feld hatten Vanessa Raabe und Natalie Funke-Kamann (je 5) nach dem Spiel auf dem Konto.

%d Bloggern gefällt das: