News

Gevelsberg am Samstag Außenseiter

Die Gevelsberger fühlen sich gut gerüstet, Trainer Jörg Müller hat den gesamten Kader zur Verfügung. Überdies wird ein vollbesetzter Fanbus die Mannschaft zum letzten Spiel in diesem Jahr begleiten.

Zum Jahresabschluss reist die HSG Gevelsberg-Silschede zum Spiel bei der HSG Augustdorf-Hövelhof. Am heutigen Samstag ist die Mannschaft von Trainer Jörg Müller ein letztes Mal in diesem Jahr gefordert. Als Favorit geht dabei der gastgebende Tabellenfünfte in die Begegnung, der erneut auf seine bisher gezeigte Heimstärke bauen will. Acht ihrer zwölf Punkte holten er in heimischer Halle, gingen erst einmal als Verlierer vom Platz.

Im Vergleich zur vergangenen Saison hat sich bei den Gastgebern einiges getan. Der Kader beinhaltet eine enorme, verbesserte Qualität. Besonders der Rückraum muss keinen Vergleich in der Liga scheuen. Mit Matthias Struck im linken und Felix Bahrenberg im rechten Rückraum verfügen die Augustdorfer über zwei exzellente Schützen und sind auch sonst hervorragend besetzt, wodurch das Angriffsspiel der Ostwestfalen nur schwer ausrechenbar ist.

Die Gevelsberger können dennoch mit guten Erinnerungen die Reise antreten. In der Vorsaison zeigten sie in Augustdorf eine exzellente Leistung. Nach der klaren Niederlage in Loxten (25:34) am vergangenen Samstag wollen sie vor der Winterpause noch einmal an ihre Leistungsgrenze gehen. Insbesondere in der Deckung müssen sie gegen die gefährlichen Augustdorfer eine sehr gute Leistung zeigen, um die Angriffswucht des Gegners einzudämmen. „So ein Auftritt wie in Loxten wird uns nicht nochmal passieren“, ist sich Müller sicher. „Wir werden alles versuchen, im letzten Spiel vor der Pause noch einmal etwas mitzunehmen.“

Dabei kann Müller voraussichtlich auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, die Gevelsberger hoffen auch auf eine Rückkehr des zuletzt angeschlagenen Stammkeepers Christian Scholz.

Daniel Weller, derwesten.de

%d Bloggern gefällt das: