Single Blog Title

This is a single blog caption

Dudczak und Lindemann bleiben in Gevelsberg

Die beiden Kreisläufer der HSG, die zusammen mit Kevin Kliche das wohl stärkste Kreisläufer-Team der Oberliga bilden, werden auch im nächsten Jahr für die HSG auf Torejagd gehen.

Der 21-jährige Rafael Dudczak hatte einige lukrative Angebote von anderem Teams und entschied sich dennoch für die HSG. „Raffa“ wechselte zur Spielzeit 14/15 aus der Oberliga A-Jugend des VfL Eintracht Hagen nach Gevelsberg und reißt seitdem mit seinem bulligen Körper große Lücken in der gegnerischen Abwehr. Der Industriemechaniker betont, dass sich in den letzten Jahren bei der HSG einiges getan hat: „Der Verein zeigt eine tolle Entwicklung und sorgt für eine problemlose Zusammenarbeit“. Zunächst will „Raffa“ den Klassenerhalt sichern, „verletzungsfrei bleiben“ und sich „persönlich wieder ein Stück weiterentwickeln“, danach freut er sich auf die Saisonabschlussfahrt auf Malle und weitere Teamabende in der HSG Kneipe „Bistro Papillon“. Dudczak fügt grinsend hinzu, dass er das Team nicht verlassen kann, bevor er seinen Mitspielern „noch ein paar richtige Dreher und Heber“ beigebracht hat – dann wird er wohl bis zu seinem Karrierenende in Gevelsberg bleiben müssen, denn die Fans der HSG wissen, dass Dreher und Heber nicht gerade seine Stärke sind.

Sam Lindemann spielt seine erste Saison in Gevelsberg und betont, dass er sich dennoch bereits“heimisch“ fühlt. Der erst 20 Jahre alte, bullige Handballer aus Velbert, hat in Gevelsberg „den Spaß am Handballspielen wieder entdeckt“ und freut sich daher auch auf die nächste Saison. Sam beeindruckt bei der HSG besonders, dass „jeder für jeden kämpft“. Ebenso wie Dudczak hofft er auf den Verbleib in der höchsten westfälischen Spielklasse und wird dafür vollen Einsatz zeigen. In der neuen Saison wird Sam das Jugendtrainerteam unterstützen und die Betreuung einer Mannschaft übernehmen.

Die HSG freut sich über die Zusagen der beiden.

%d Bloggern gefällt das: