News

Die nächste Auflage kann kommen

Vier Tage Handball pur hatte jetzt die HSG Gevelsberg-Silschede mit dem Ostercamp für 44 Kinder zwischen zehn und 18 Jahren im Angebot. Ein Vorteil war, dass parallel in zwei Hallen trainiert und damit die Trainer individuell auf die Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen eingehen konnten.

Philip Lobitz, Physio der Oberliga-Mannschaft, die vereinseigenen Trainer Fabian Heidenreich (B-Lizenz), Melina Then und Tobias Hag (Trainer A-Jugend) waren bei den ersten Einheiten als Trainer zur Stelle. Später stießen Jörn Uhrmeister und Norbert Gregorz (beide A-Lizenz, künftiger Trainer von ART Düsseldorf) für den Altjahrgang zum Camp, ehe HSG-Spieler Björn Rauhaus (B-Lizenz; Jugendkoordinator der HSG) und Roger Bösel (C-Lizenz; Physio der Ersten) die letzte Trainingseinheit übernahmen.

Betreut wurden die Kinder und Jugendlichen von einem großen und engagierten Team der HSG, welches die Kinder ständig mit frischen Getränken und selbst gekochtem Essen versorgten. Pünktlich zum Abschluss-Mittagessen gab es die ersehnten T-Shirts zum Handball-Camp.

HSG-Vorsitzender Thomas Schneider zeigte sich im Anschluss an das Camp mit der Entwicklung im Jugendbereich sehr zufrieden, „das lässt sich am ungebrochenem Interesse am Handball-Camp ablesen“ und lasse ihn, Schneider, optimistisch in die Zukunft blicken. „Natürlich funktioniert ein Handball-Camp dieser Größenordnung nicht ohne den großen Einsatz der vielen freiwilligen Helfer und auch nicht ohne die Sponsoren, denen allen an dieser Stelle noch mal der ausdrückliche Dank der gesamten HSG ausgesprochen wird“, so Schneider weiter.

Auch die beiden externen Trainer Jörn Uhrmeister und Norbert Gregorz zeigten sich beeindruckt von der Organisation und vom Camp insgesamt und haben beide unisono die HSG-Führung ermuntert, das Camp in den nächsten Jahren weiterhin zu etablieren. Somit steht einer Auflage für 2017 nichts mehr im Wege.

%d Bloggern gefällt das: