News

Gevelsberg fehlen drei Spielerinnen

TuS Ferndorf –
Gevelsberg-Silschede Sa., 17.30

TuS Ferndorf: Vorletzter mit 5:21 Pkt (2 Siege, 1 Remis, 10 Niederlagen; 283:333 Tore). HSG Gevelsberg-Silschede: Sechster mit 14:12 Pkt (7 Siege, 6 Niederlagen; 305:266 Tore). Wo: Sporthalle Kreuztal, 57223 Kreuztal

Die Gevelsbergerinnen reisen am Samstag favorisiert zum Vorletzten. Jedoch fehlt es den Gevelsbergerinnen an Spielrhythmus. Nachdem Gegner SG Schalksmühle-Halver in der Vorwoche nicht antrat, liegen erneut zwei Wochen zwischen der kommenden Begegnung und dem letzten Ligaspiel. „Der Rhythmus ist nicht ideal, aber darf keine Ausrede sein. Wir wollen in Ferndorf auf jeden Fall zwei Punkte holen“, so HSG-Coach Marcel Heyde.

Im Hinspiel sorgte die HSG für klare Verhältnisse und ging mit 31:15 als klarer Sieger vom Feld. Im Rückspiel wollen die Gäste an die Leistung aus ihrem letzten Auftritt in Netphen anknüpfen. Grundlage muss laut Heyde eine aggressive und konzentrierte Deckungsleistung sein. So wollen sie zu Ballgewinnen kommen und mit ihren schnellen Angriffen dem Gegner keine Zeit für ein geordnetes Rückzugsverhalten geben. „Ziel ist es, uns über das Tempospiel möglichst früh abzusetzen und dem Gegner unsere Spielweise aufzuzwingen“, gibt Heyde die Richtung vor. Personell muss er dabei mit Justine Hark, Alex Mirbach und Verena Maiwald auf drei wichtigere Spielerinnen verzichten.

Text: Daniel Weller, Westf. Rundschau
Bild: Verein

https://www.wr.de/sport/lokalsport/ennepetal/gevelsberg-fehlen-drei-spielerinnen-id213525323.html

%d Bloggern gefällt das: