News

Abschluss der Saison gelingt

Das war’s dann: nach sechs Jahren verabschiedete sich die HSG Gevelsberg/Silschede am Samstag vor den eigenen Fans aus der Handball-Oberliga. Nach einer verkorksten Saison steigen die Gevelsberger mit nur fünf Punkten ab – zwei dieser fünf Punkte sammelte die Mannschaft von Norbert Gregorz im letzten Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen II. Der 28:27 (12:10)-Erfolg ist der zweite Sieg in dieser Spielzeit.

Dabei konnte die HSG noch einmal zeigen, dass sie eigentlich über das Potenzial verfügen, um in der höchsten westfälischen Spielklasse mitzuhalten. Gut eingestellt auf den Gegner übernahmen die Gevelsberger von Anfang an die Kontrolle über die Begegnung, mit vielen Übergängen stellte die Gregorz-Sieben die 5:1-Deckung der Hammer vor Problemen. In der Defensive gelang es mit David Wiencek den Spielmacher des Gegners in den Griff zu bekommen, auch wenn der Bruder des Nationalspielers Patrick Wiencek am Ende auf satte 14 Treffer kam. Ein Grund dafür war neben der agilen Gevelsberger Deckung auch Torwart Bastian Olschinka, der ein Extra-Lob vom Trainer bekam. „Bastian hat ein starkes Spiel gemacht“, so Norbert Gregorz über seinen Schlussmann.

Vorsprung schmilzt

Im zweiten Abschnitt stellte Hamm relativ schnell auf eine offene Manndeckung um, da sie den variablen Angriff der Gastgeber zuvor in verschiedensten Formationen nicht in den Griff bekamen. Vor allem das Spiel über die Kreisläufer Dudczak und Lindemann funktionierte blendend – zusammen kamen beide auf neun Tore. Gegen die nun sehr offensiv deckenden Gäste taten sich die Gevelsberger aber in der Folge schwer, der zwischenzeitlich herausgeworfene 20:15-Vorsprung schmolz nach und nach. Beim 23:22 fühlten sich die Zuschauer an die vielen Spiele erinnert, in denen die HSG in dieser Saison etliche Punkte liegen ließ. „In unserer körperlichen Verfassung war das am Ende noch einmal eine Herausforderung. Die Jungs haben das klasse gemacht und ich bin sehr stolz, dass wir diese Saison nochmal mit einem Sieg beenden konnten“, sagt Trainer Norbert Gregorz nach der Partie.

Analyse mit dem Vorstand

Ob und wie es personell in der kommenden Spielzeit in der Halle West weitergeht, wird in den nächsten Wochen entschieden und bekannt gegeben. Gregorz wird sich zusammen mit der sportlichen Leitung und dem Vorstand zusammensetzen und die Saison analysieren. „Das ist vollkommen normal, dass man sich nach so einer Spielzeit zusammensetzt und sich darüber austauscht, was schief gelaufen ist“, so der Wuppertaler, seit einer Saison in Gevelsberg.

Es wird spannend zu beobachten sein, wie sich die HSG in der kommenden Saison aufstellen wird. Denn mit Tobias Fleischhauer und Rafael Dudczak verlassen zwei Leistungsträger den Verein, dazu stehen Marvin Müller, Jannik Still und Kevin Kliche bereits seit ein paar Wochen nicht mehr im Gevelsberger Kader. Ziel des Vereins ist es, sich in der Verbandsliga im oberen Tabellendrittel einzuordnen.

Text: Fabian Vogel, Westf. Rundschau
Bild: Jens Pommerenke

https://www.wr.de/sport/lokalsport/ennepetal/abschluss-der-saison-gelingt-id214281539.html

%d Bloggern gefällt das: